30. Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium

Turning Data into Sustainability — durch nachhaltige und resiliente Produktion die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit sichern

Mit den Auswirkungen der Coronapandemie, die viele produzierende Unternehmen trifft und die weltweite Wirtschaft langfristig verändert, ergeben sich neue Fragen rund um die Zukunft der Produktionstechnik:

• Welchen Wert hat die Vielfalt der aufgezeichneten Daten für produzierende Unternehmen heute?

• Wie lassen sich durch Algorithmen und Analysen sichere Prognosen treffen, um zukünftig effizienter und nachhaltiger zu produzieren?

• Wie gelingt es, durch Datenerfassung und maschinelles Lernen zu schnellen, fehlerfreien Verbesserungen in der (Serien-) Produktion zu gelangen, um resilienter gegenüber Krisen zu werden?

• Wie schaffen es erfolgreiche Unternehmen, gestärkt aus der Krise hervorzugehen und schnell wieder rentabel zu wirtschaften?

Weitere Informationen
Anmelden

AWK’21: Hybrider Informations-Hub für die Trends der Produktionstechnik

Ein hybrides Vortragsprogramm
Vier Vortragssessions – online und vor Ort im Aachener Eurogress – von und für Expertinnen und Experten auf dem Gebiet der Produktionstechnik.

Vor Ort-Thementouren und 3D-Rundgang
Geführte Touren zu ausgewählten Themen wie Digitalisierung, Individualisierung, Elektrifizierung der Antriebstechnik, Industrie 4.0, Blockchain, Künstlicher Intelligenz oder 5G auf dem Shopfloor sowie eine individuelle digitale Erkundung der produktionstechnischen Institute in Aachen und ausgewählter Partner.

Industrieausstellung: Produktion 4.0 konkret
Die Industrieausstellung im Aachener Eurogress und online als Einblick in die nachhaltige Produktion der Zukunft.

Programmbuch
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

White Paper: Die Produktionswende – Turning Data into Sustainability

Das magische Wort der industriellen Produktion heißt: Produktivität“, so leitet Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Boos, geschäftsführender Oberingenieur am Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen, das frisch veröffentlichte White Paper „Die Produktionswende – Turning Data into Sustainability“ ein. Anhand der folgenden Fragen wird darin die Notwendigkeit einer Neudefinition des Produktivitätsbegriffs in produzierenden Unternehmen, hin zu einer ganzheitlichen Betrachtung von Nachhaltigkeit, hergeleitet: Verhindert das heutige Paradigma der industriellen Produktion Nachhaltigkeit und Innovation? Kann es eine Produktionswende geben? Welche Prinzipien sind in der Produktionswende anders? Was bedeutet die FESG-Bewertung in der Praxis?

Plenarrednerinnen und -redner

30. Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium

Turning Data into Sustainability — durch nachhaltige und resiliente Produktion die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit sichern

Mit den Auswirkungen der Coronapandemie, die viele produzierende Unternehmen trifft und die weltweite Wirtschaft langfristig verändert, ergeben sich neue Fragen rund um die Zukunft der Produktionstechnik:

• Welchen Wert hat die Vielfalt der aufgezeichneten Daten für produzierende Unternehmen heute?

• Wie lassen sich durch Algorithmen und Analysen sichere Prognosen treffen, um zukünftig effizienter und nachhaltiger zu produzieren?

• Wie gelingt es, durch Datenerfassung und maschinelles Lernen zu schnellen, fehlerfreien Verbesserungen in der (Serien-) Produktion zu gelangen, um resilienter gegenüber Krisen zu werden?

• Wie schaffen es erfolgreiche Unternehmen, gestärkt aus der Krise hervorzugehen und schnell wieder rentabel zu wirtschaften?

Weitere Informationen
Anmelden

AWK’21: Hybrider Informations-Hub für die Trends der Produktionstechnik

Ein hybrides Vortragsprogramm
Vier Vortragssessions – online und vor Ort im Aachener Eurogress – von und für Expertinnen und Experten auf dem Gebiet der
Produktionstechnik.

Vor Ort-Thementouren und 3D-Rundgang
Geführte Touren zu ausgewählten Themen wie Digitalisierung, Individualisierung, Elektrifizierung der Antriebstechnik, Industrie 4.0, Blockchain, Künstlicher Intelligenz oder 5G auf dem Shopfloor sowie eine individuelle digitale Erkundung der produktionstechnischen Institute in Aachen und ausgewählter Partner.

Industrieausstellung: Produktion 4.0 konkret
Die Industrieausstellung im Aachener Eurogress und online als
Einblick in die nachhaltige Produktion der Zukunft.

Programmbuch
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

White Paper: Die Produktionswende – Turning Data into Sustainability

Das magische Wort der industriellen Produktion heißt: Produktivität“, so leitet Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Boos, geschäftsführender Oberingenieur am Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen, das frisch veröffentlichte White Paper „Die Produktionswende – Turning Data into Sustainability“ ein. Anhand der folgenden Fragen wird darin die Notwendigkeit einer Neudefinition des Produktivitätsbegriffs in produzierenden Unternehmen, hin zu einer ganzheitlichen Betrachtung von Nachhaltigkeit, hergeleitet: Verhindert das heutige Paradigma der industriellen Produktion Nachhaltigkeit und Innovation? Kann es eine Produktionswende geben? Welche Prinzipien sind in der Produktionswende anders? Was bedeutet die FESG-Bewertung in der Praxis?

Plenarrednerinnen und -redner

Über die Konferenz

Erleben Sie hochkarätige Keynote-Speaker, eine internationale Industrieausstellung, Institutsbesichtigungen und BreakOut-Sessions zu den Erfolgsbeispielen der Industrie 4.0. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, wie sich der Wert von technologischen und wirtschaftlichen Innovationen bemessen, ausschöpfen und im Sinne einer zukünftig nachhaltigeren Produktion umsetzen lässt.

Die traditionsreiche Konferenz mit dem Anspruch stets die neuesten Entwicklungen der Produktionstechnik aufzuzeigen und zu reflektieren ist damit Netzwerktreffen und Informations-Hub zugleich: Im Austausch mit mehr als 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern unterschiedlicher Disziplinen und Fachrichtungen, einem hochkarätig besetzten Vortragsprogramm sowie Besichtigungstouren zu den gastgebenden Forschungseinrichtungen bietet das AWK’21 einen weltweit einzigartigen Einblick in die Trends der angewandten Forschung und Entwicklung in Industrie und Wissenschaft.

Über die Konferenz

Erleben Sie hochkarätige Keynote-Speaker, eine internationale Industrieausstellung, Institutsbesichtigungen und BreakOut-Sessions zu den Erfolgsbeispielen der Industrie 4.0. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, wie sich der Wert von technologischen und wirtschaftlichen Innovationen bemessen, ausschöpfen und im Sinne einer zukünftig nachhaltigeren Produktion umsetzen lässt.

Die traditionsreiche Konferenz mit dem Anspruch stets die neuesten Entwicklungen der Produktionstechnik aufzuzeigen und zu reflektieren ist damit Netzwerktreffen und Informations-Hub zugleich: Im Austausch mit mehr als 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern unterschiedlicher Disziplinen und Fachrichtungen, einem hochkarätig besetzten Vortragsprogramm sowie Besichtigungstouren zu den gastgebenden Forschungseinrichtungen bietet das AWK’21 einen weltweit einzigartigen Einblick in die Trends der angewandten Forschung und Entwicklung in Industrie und Wissenschaft im Spannungsfeld der Industrie 4.0.

Prof. Dr.-Ing. Thomas Bergs

Tel.: +49 241 80-27401
Fax: +49 241 80-22359
Mail: T.Bergs@wzl.rwth-aachen.de

Markus Meurer

Tel.: +49 241 80-27401
Fax: +49 241 80-22293
Mail: m.meurer@wzl.rwth-aachen.de