Spitzenforschung hautnah – Hybride Institutsbesichtigung von WZL der RWTH Aachen und Fraunhofer IPT

Das hybride Veranstaltungsformat des 30. Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium bietet Ihnen dieses Jahr erstmals die Möglichkeit, das Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen und das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT sowohl vor Ort als auch digital kennenzulernen.

An beiden Veranstaltungstagen öffnen wir für Besucherinnen und Besucher die Tore zur Besichtigung unserer Maschinenhallen und Versuchsanlagen. Dabei erhalten Sie im Rahmen von geführten Thementouren durch Expertinnen und Experten vor Ort einen kompakten und ausgewogenen Überblick zu Themen der digitalen Prozesskettenanalyse, datenbasierten Automationslösungen und vielen weiteren Themen im Kontext einer nachhaltigen Produktion. Darüber hinaus können Sie auf einem digitalen 3D-Rundgang erstmalig einen einzigartigen Blick hinter die Kulissen des WZL und des Fraunhofer IPT werfen und Vielfältiges rund um unsere Forschungsaktivitäten und Netzwerke erfahren.

Vor Ort-Thementouren und 3D-Rundgang – Geführte Touren zu ausgewählten Prüfständen auf dem Shopfloor sowie eine individuelle digitale Erkundung von WZL, Fraunhofer IPT und Partnern

Digitalisierung, Individualisierung, Elektrifizierung im Kontext einer nachhaltigen Produktion? Oder doch lieber Industrie 4.0, Blockchain, Künstliche Intelligenz und 5G? Besucherinnen und Besucher des AWK’21 erhalten sowohl mit den AWK-Thementouren als auch der Möglichkeit einer digitalen immersiven Institutsbesichtigung erstmals einen sortierten, kompakten und ausgewogenen Überblick zu den Forschungsschwerpunkten, die sie wirklich interessieren.

Die AWK-Thementouren verbinden die in den Vorträgen vorgestellten Visionen mit der an unseren Demonstratoren bereits realisierten Zukunft. Konzentrierte Pitches von geschulten und erfahrenen Expertinnen und Experten bieten an ausgewählten Prüfständen und Demonstratoren einen perfekten Einstieg, um in vertiefenden Gesprächen die Potenziale und Herausforderungen auf die eigene Produktion und die eigenen Geschäftsmodelle anzuwenden. Wo möglich integrieren die Thementouren auch themenbezogene Angebote und Lösungen unserer Industrieaussteller. So bieten wir unseren Besucherinnen und Besuchern neben innovativen Lösungen auch ein praxistaugliches und zukunftsfähiges Netzwerk an. Weiterhin bietet Ihnen das diesjährige AWK erstmalig die Gelegenheit durch eine digitale 3D-Tour die Maschinenhallen, Prüfstände, Forschungsaktivitäten und Netzwerke des WZL, Fraunhofer IPT und seiner Partner individuell zu erkunden und bei Bedarf mit den entsprechenden Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern in Kontakt zu treten.

Übersicht der Thementouren

Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT vereint Wissen und Erfahrung aus allen Gebieten der Produktionstechnik. Kunden und Partnern bieten wir am Standort Aachen angewandte Forschung und Entwicklung für die vernetzte, adaptive Produktion. Wir begreifen die Produktion dabei nicht nur in ihren einzelnen Schritten, sondern betrachten die Gesamtheit der Prozesse und die Verbindungen zwischen den Gliedern der Prozesskette. Unser Leistungsspektrum orientiert sich an den aktuellen Herausforderungen bestimmter Branchen, Technologien und Produktbereiche wie dem Werkzeug- und Formenbau, der optischen Industrie, dem Turbomaschinenbau, dem Life Sciences Engineering sowie der Leichtbau-Produktionstechnik.

Das Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen steht weltweit seit mehr als 100 Jahren für zukunftsweisende Forschung und erfolgreiche Innovationen auf dem Gebiet der Produktionstechnik. Unter der Leitung der vier Professoren Christian Brecher, Thomas Bergs, Robert Schmitt und Günther Schuh forscht das WZL in sechs Bereichen – Fertigungstechnik, Werkzeugmaschinen, Produktionssystematik, Getriebetechnik, Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement – an der zukunftsgerechten Gestaltung der Produktion in Hochlohnländern. Zusammen mit Industriepartnern verschiedener Branchen erarbeitet das WZL in öffentlich geförderten wie auch bilateralen Projekten Lösungen für vielfältige Themenstellungen aus der Produktion. Diese Aktivitäten werden auf dem RWTH Aachen Campus im Cluster Produktionstechnik verstetigt.

ZUR WEBSITE DES IPT
ANFAHRT ZUM IPT
ZUR WEBSITE DES WZL
ANFAHRT ZUM WZL

Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT vereint Wissen und Erfahrung aus allen Gebieten der Produktionstechnik. Kunden und Partnern bieten wir am Standort Aachen angewandte Forschung und Entwick-lung für die vernetzte, adaptive Produktion. Wir begreifen die Produktion dabei nicht nur in ihren einzelnen Schrit-ten, sondern betrachten die Gesamtheit der Prozesse und die Verbindungen zwischen den Gliedern der Prozess-kette. Unser Leistungsspektrum orientiert sich an den aktuellen Herausforderungen bestimmter Branchen, Tech-nologien und Produktbereiche wie dem Werkzeug- und Formenbau, der optischen Industrie, dem Turbomaschi-nenbau, dem Life Sciences Engineering sowie der Leichtbau-Produktionstechnik.

ZUR WEBSITE DES IPT
ANFAHRT ZUM IPT

Das Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen steht weltweit seit mehr als 100 Jahren für zukunftswei-sende Forschung und erfolgreiche Innovationen auf dem Gebiet der Produktionstechnik. Unter der Leitung der vier Professoren Christian Brecher, Thomas Bergs, Robert Schmitt und Günther Schuh forscht das WZL in sechs Bereichen – Fertigungstechnik, Werkzeugmaschinen, Produktionssystematik, Getriebetechnik, Fertigungsmess-technik und Qualitätsmanagement – an der zukunftsgerechten Gestaltung der Produktion in Hochlohnländern. Zusammen mit Industriepartnern verschiedener Branchen erarbeitet das WZL in öffentlich geförderten wie auch bilateralen Projekten Lösungen für vielfältige Themenstellungen aus der Produktion. Diese Aktivitäten werden auf dem RWTH Aachen Campus im Cluster Produktionstechnik verstetigt.

ZUR WEBSITE DES WZL
ANFAHRT ZUM WZL