Dr. Rawina Varandani
Henkel AK & Co.

&

Dr. Markus Bergholz

KOSTAL Kontakt Systeme GmbH

Industrielle Beschäftigungsfähigkeit: Nachhaltige Qualifizierung durch den Smart Expert MOOC

Disruptive Technologien, global vernetzte Wertschöpfungsnetzwerke und gesellschaftspolitische Entwicklungen sind drei der Schlüsselfaktoren, die die zukünftige Arbeitswelt prägen werden. Die Daten- und Informationsverfügbarkeit im künftigen „Internet of Production“ ermöglicht durch eine erhöhte Prognosefähigkeit eine kontrollierte, effizientere und damit nachhaltigere Produktion. Diese Entwicklungen implizieren veränderte Anforderungen an die Kompetenzen, Fertigkeiten und Fähigkeiten (kurz: KSAOs) von Beschäftigten.

Der Beitrag „Industrielle Beschäftigungsfähigkeit: Nachhaltige Qualifizierung durch den Smart Expert MOOC” beleuchtet, welche KSAOs benötigt werden, um im datengeprägten Arbeitsumfeld die Beschäftigungs- und Innovationsfähigkeit von Mitarbeitenden nachhaltig zu sichern. Hierzu werden Strategien aus Arbeitgebersicht diskutiert, wie die eigenen Mitarbeitenden sinnvoll vorbereitet und in dieses Arbeitsumfeld integriert werden können.

Gemeinsam mit sechs Industrieexpertinnen und -experten wurde im Vorgängerbeitrag „Looking 4.0-ward: What the Internet of Production will mean for Industrial Employability“ des Online-Tagungsbands zum AWK 2020 Zukunftsszenarien für die Produktionsarbeit 2030 entwickelt. Anhand von Fallbeispielen aus den Unternehmen Henkel AG und Kostal Kontakt Systeme GmbH wurde aufgezeigt, welchen Einfluss aus den Zukunftsszenarien abgeleitete Schlüsselfaktoren auf die Mitarbeitenden der Unternehmen haben. Ausgehend von diesen Erkenntnissen diskutiert das Expertenteam im vorliegenden Beitrag zwei konkrete Handlungsmaßnahmen der beiden Unternehmen, um den Erfolg von Arbeitnehmenden und Unternehmen am Industriestandort Deutschland langfristig sicherzustellen.

Kurzzusammenfassung Session 4.1