Worldwide Lab

Garantierte Produktivitätssteigerung durch Lernen im Netzwerk

Ein Großteil der produzierenden Unternehmen hat seine Wertschöpfungsumfänge global verteilt, unter anderem, um schneller auf lokale Marktgegebenheiten zu reagieren, Lieferzeiten zu verkürzen und Handelsbarrieren zu vermeiden. Daraus haben sich Netzwerke mit einer Vielzahl an unterschiedlichen Produktionsstandorten herausgebildet – mit der Herausforderung, diese bestmöglich in unsicheren und schnelllebigen Märkten zu steuern.

Solche Produktionsnetzwerke sind heute oft von lokalen Optimierungen mit historisch gewachsenen Strukturen geprägt, ohne dass eine standortübergreifende Vernetzung von Wissen und Ressourcen gegeben wäre. Das möglicherweise bereits vorhandene „Wissen der Vielen“ ist in diesen Produktionsnetzwerken nicht nutzbar, sodass Leistungspotenziale nicht ausgeschöpft werden.

Dieser Expertenvortrag zeigt auf, wie durch eine standortübergreifende und datenbasierte Vernetzung deutliche Produktivitätspotenziale ausgeschöpft werden können. Dazu werden Handlungsfelder zur Implementierung des Internet of Production dargestellt, die sich für das Lernen im Netzwerk durch Kollaboration zwischen Mitarbeitern und datenbasierten Assistenzsystemen eignen. Neben der Verfügbarkeit und Verknüpfung von Smart Data ist es auch wichtig, welche Veränderungen in der Organisationsstruktur und Kultur erforderlich sind, um die Mitarbeiter in einem Worldwide Lab zu vernetzen.

zurück zum AWKonline
Mögliches Smart Automation Ecosystem mit Fokus auf der Produktion

Bild 1: Standortübergreifende und datenbasierte Vernetzung in einem Worldwide Lab

Beitrag im Tagungsband